Abwasserzweckverband „Chemnitz/Zwickauer Mulde“

Verbandsgebiet

Der Abwasserzweckverband „Chemnitz/Zwickauer Mulde“ als eine Personenkörperschaft des öffentlichen Rechts hat von seinen Mitgliedsgemeinden die Aufgabe der Abwasserbeseitigung in den jeweiligen Gemeindegebieten übernommen. Unsere Mitgliedsgemeinden sind die Stadt Burgstädt sowie die Gemeinden Claußnitz, Hartmannsdorf und Taura.

Zu unseren Aufgaben gehören u. a. das schadlose Beseitigen des anfallenden Abwassers, der Inhaltsstoffe von abflusslosen Gruben und Kleinkläranlagen sowie die Kontrolle von vorhandenen Kleinkläranlagen. Die Aufgabe der Straßenentwässerung obliegt dem Straßenbaulastträger.

Zur Erfüllung dieser Aufgaben betreiben wir in Burgstädt OT Mohsdorf, in Taura OT Köthensdorf und in Burgstädt, Heiersdorfer Str. unsere Kläranlagen. Letztere Anlage ist mit einer Fäkalannahmestation ausgerüstet, sodass an diesem Ort auch die Inhaltsstoffe von abflusslosen Gruben und Kleinkläranlagen schadlos beseitigt werden können. Somit ist für alle Einwohner – auch ohne den Anschluss an die öffentliche Kanalisation – eine Entsorgungsmöglichkeit gesichert. Den Transport der Grubeninhaltsstoffe übernimmt ein von uns beauftragter Entsorger. Der übergroße Anteil der Einwohner im Verbandsgebiet wird jedoch über unsere öffentlichen Abwasseranlagen entsorgt. Dazu betreiben wir alle notwendigen Anlagen wie Hebeanlagen, Pumpwerke, Becken verschiedenster Bauarten, Sammler und nicht zuletzt unsere Kläranlagen. Dabei leiten die Kläranlagen Mohsdorf und Köthensdorf das gereinigte Abwasser in die Chemnitz und die Kläranlage Heiersdorf in die Zwickauer Mulde ein, daher auch unser Name.

Im Zentrum unseres Verbandsgebietes in Taura, Köthensdorfer Str. 1 befindet sich unser Verwaltungssitz. In der ersten Etage des Rathauses Taura wird Ihnen in technischen Fragen weitergeholfen. Die Allgemeine Verwaltung befindet sich in der zweiten Etage.